Straßen NRW zeigt sich gesprächsbereit

Möglichkeiten der künftigen B 68-Gestaltung

Westfalen-Blatt, 22.7.2016

Bei der Straßenraumgestaltung versprach der Landesbetrieb, auf Rat und Verwaltung rechtzeitig zuzugehen. Allerdings erklärte Meyer, dass die B 68 auch nach der Rückstufung zur Landesstraße als Verbindung zwischen Ostwestfalendamm und Haller Westumgehung »weiterhin überörtliche Bedeutung« habe. Natürlich sei ein Umbau mit der Anlage zeitgemäßer Rad- und Fußwege und entsprechender Querungshilfen verbunden. Auch die Steinhagener SPD fordert dies und tritt für die Ausweisung als geschlossene Ortschaft auf Steinhagener Gebiet ein. »Da sprechen natürlich auch noch die Kreisverwaltung und die Kreispolizeibehörde entscheidend mit«, sagte SPD-Gemeinderatsmitglied Udo Bolte gestern.

Kooperationsbereit zeigt sich der Landesbetrieb auch bezüglich einer Auffahrt aus dem geplanten Baugebiet Amshausener Straße zur B 68. Die »Amshausen-Fans« und weitere Befürworter dieser Idee möchten damit insbesondere die Amshausener Straße und die Straße An der Jüpke entlasten. Dieses Konzept soll gleichzeitig die Trennung Amshausens durch die B 68 mindern und die Chancen auf die Ausweisung als geschlossene Ortschaft erhöhen.

You may also like