Fortmeier besucht DRK-Pflegeheim in Borgholzhausen

Am Donnerstag, den 30. August 2018, besuchte der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Fortmeier das DRK Haus Ravensberg in Borgholzhausen. Anwesend waren auch der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Harald Meierarndt und der SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Syassen, sowie der Bürgermeister Dirk Spreckmann. Von Seiten der Pflegeeinrichtung wurde die Situation in der Einrichtung durch den Einrichtungsleiter Christoph Langewitz, dem Geschäftsführer Dennis Schwoch und DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Klemens Keller erläutert. Dabei ging es vor allem um die Schwierigkeiten bezüglich des neuen Pflegegesetzes und der damit gesetzlich vorgegebenen achtzig prozentigen Einzelbettquote. Zu deren Umsetzung ist nun ein neues Bettenhaus geplant. Baubeginn ist in diesem Oktober und die Fertigstellung ist für Dezember 2019 geplant. Aufgrund des erteilten Belegungsstops kann so lange die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Kurzzeitpflegeplätzen nicht mehr gewährleistet werden. Bisher konnten 10 Kurzpflegeplätze angeboten werden.. „Das ist ein großes Problem“, so der Geschäftsführer Dennis Schwoch. „Familien, die ihre Großeltern noch selbst pflegen, sind auf diese Kurzzeitpflegeplätze angewiesen, wenn sie einmal Urlaub machen möchten. Wir haben zwar freie Betten, dürfen diese aber nicht belegen.“ Die Pflegeeinrichtung bekommt für die Kurzzeitpflege zahlreiche Anfragen aus anderen Gemeinden. Bürgermeister Dirk Speckmann lobte, wie sich das Quartier rund um das Haus Ravensberg entwickelt habe. So gäbe es zahlreiche Veranstaltungen rund um die Einrichtung. „Das DRK Haus Ravensberg ist für die Bewohner in Borgholzhausen eine wichtige Institution“, findet Georg Fortmeier und der Fraktionsvorsitzende Rolf Syassen ergänzt: „Herr Laumann bestraft Familien, die mit der Situation im Land nichts zu tun haben.“

You may also like

Leave a comment