Fortmeier besichtigt Mensa in Amshausen

Der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Fortmeier hat am Dienstag, den 28. August, zusammen mit dem Bürgermeister der Gemeinde Steinhagen, Klaus Besser, die Grundschule in Amshausen besucht. Dabei wurde die neue Mensa der Schule besichtigt, welche durch das Programm „Gute Schule 2020“ der ehemaligen rot-grünen Landesregierung gefördert wurde.
Mit dem Förderprogramm können Kommunen Schulen modernisieren und sanieren. Die Tilgung übernimmt das Land NRW. Insgesamt ist das Projekt für Steinhagen jährlich mit 233.016 Euro auf vier Jahre durch das Programm gefördert. Den Restbetrag zu den 1,4 Millionen finanziert die Gemeinde Steinhagen.
Beim Bau der Mensa wurde vor allem auf ein offenes Konzept geachtet. Die alte Essenausgabe war sehr beengt, beklagt die Schulleiterin Annette Hellmann. Dabei erfülle das gemeinsame Essen auch eine wichtige pädagogische Funktion. Und auch die Einschulungsfeiern seien in den neuen Räumen deutlich besser durchzuführen.
Die neue Mensa bietet aber nicht nur den rund 120 Schulkindern, die ein Essenangebot wahrnehmen, Platz, sondern dient in Amshausen auch als Veranstaltungsort. Deshalb ist der Raum auch mit entsprechender Technik ausgestattet. „Der Heimatverein beispielsweise kann hier seine Jahreshauptversammlungen durchführen, denn nach der Schließung des Gemeindesaals ist die Mensa der größte Veranstaltungsraum in Amshausen“, erklärt Bürgermeister Besser.
Die anwesenden Kinder der Ferienbetreuung waren von ihrer neuen Mensa begeistert. Sie sei viel besser als die alte Essenausgabe, ist die einstimmige Meinung. „Bei dieser Begeisterung für die neue Mensa kann der Start in das neue Schuljahr nur gelingen“, findet Georg Fortmeier.

You may also like

Leave a comment