Ich habe mich entschieden, über die gesetzlichen Vorschriften hinaus maximale Transparenz für alle Bürgerinnen und Bürger bzgl. meiner Abgeordnetenbezüge und Vergütungen herzustellen. Meine Überzeugung ist die, dass im Falle der Annahme der Wahl in einen Landtag, den Bundestag oder das Europaparlament, die Ausübung des erhaltenen Mandates uneingeschränkt die höchste Priorität vor der Ausübung weiterer Tätigkeiten einzunehmen hat. Sowohl bezogen auf den zeitlichen Aufwand als auch die Einkünfte.
Da es für Nebentätigkeiten von Abgeordneten gute Gründe geben kann, möchte ich an dieser Stelle keine allgemeine Bewertung, ob und in welchem Umfang Nebentätigkeiten von Abgeordneten ausgeübt werden sollten, vornehmen. Die Betonung liegt jedoch auf Nebentätigkeiten. Die Bewertung überlasse ich den Bürgerinnen und Bürgern, weshalb ich an dieser Stelle meine Nebentätigkeiten angebe und die Quellen und Art aller Einkünfte offenlege.
Ich unterstütze das Anliegen, eine Verpflichtung zu einer weitgehenden Offenlegung gesetzlich zu regeln. Die bisherige Regelung, eine Anzeige der Quellen und Einkünfte gegenüber dem/der Parlamentspräsidenten/in reicht nach meinem Anspruch bezogen auf Offenlegung und Transparenz nicht aus.

I. Bezüge als Abgeordneter im Landtag NRW