§5 des Abgeordnetengesetzes Nordrhein-Westfalen regelt die Abgeordnetenbezüge. NRW hat nach wie vor das modernste und transparenteste Abgeordnetenrecht in Deutschland. Die Diätenreform, die am 17. März 2005 einstimmig verabschiedet wurde, hat die verschiedenen Bestandteile der früheren Abgeordnetenbezüge, u.a. auch steuerfreie Pauschalen, in einer einzigen steuerpflichtigen Leistung zusammengefasst. Die Grundlage für diese Diätenreform erarbeitete eine dafür eingerichtete Diätenkommission. Im Ergebnis gibt es seitdem eine größere Transparenz der Abgeordnetenbezüge, eine Gleichstellung mit allen Steuerbürgerinnen und Steuerbürgern und die Sicherstellung einer dem Amt angemessenen Bezahlung.
Ich erhalte als Mitglied des Landtags die Auszahlung monatlicher Abgeordnetenbezüge von 8.837,17 € (brutto). Darüber hinaus führt die Landtagsverwaltung zu meinen Gunsten monatlich 2.169,27 € (brutto) zur Finanzierung der Alters- und Hinterbliebenenversorgung an das Versorgungswerk der Mitglieder des Landtags ab.
Der Gesamtbetrag von 11.006,44 € monatlich wird von mir mit meinem persönlichen Einkommenssteuersatz versteuert.

II. Entschädigungen als Mitglied im Rat der Stadt Bielefeld